Aktuelles

Stichmännchen - Teil II

Im Schaufenster der Goldschmiede Otterpohl unternehmen unsere Stichmännchen dieses Mal einen Ausflug aufs Land. Mit ihrem Bollerwagen rumpeln sie durch historische Fotos von Bokel und Hörste. Unterwegs bestaunen sie die Mode von damals - eine Brosche, ein Hütchen... Schauen Sie mal rein!

Und wenn Sie selbst noch ähnliche Fotos haben, melden Sie sich gern unter... Kontakt

 

Mitraten...

Wo mag das bloß sein? Im Schaukasten am Museumbüro (Bahnhofstraße 17) zeigen wir vom 29. November an ein neues historisches Foto zum Miträtseln.

Und hier gibt es die Auflösung...

 

Machtdemonstration der NSDAP gegen die Kirche

Im Schaukasten am Museumsbüro (Bahnhofstraße 17 in Halle/Westfalen) zeigen wir wechselnd neue Themen und Forschungsergebnisse. Aktuell geht es um die großangelegten Metallsammlungen des NS-Staates, die auch vor kirchlichen Friedhöfen nicht halt machten - das entdeckten wir jetzt durch einen Zufallsfund im Landeskirchenarchiv. Schauen Sie sich das Schreiben des NSDAP-Ortsgruppenleiters an und erfahren Sie die Hintergründe...

 

Historischer Schaufensterbummel

"Komm, wir beide machen einen Schaufensterbummel!" sagt ein Strichmännchen zum anderen - und schon geht es los in Haller Geschäfte, die es schon lange nicht mehr gibt. Bestaunen können Sie die Mini-Ausstellung mit vielen Fotos und netten Erklärungen ab 1. Oktober 2017 im Schaufenster des Goldschmiede Otterpohl in der Gartenstraße in Halle - auch nach Ladenschluß... ;)

 

Neues in den Haller ZeitRäumen..?

...ja, tatsächlich! Aber leider noch nicht sichtbar. Wir bereiten im Hintergrund eine neue Museumswebsite vor, die zum Jahresende online gehen soll. Bis dahin gibt es vermehrt Erstaunliches, Kluges und Rätselhaftes im Schaukasten neben dem Museumsbüro... Kommen Sie mal vorbei!

 

Geburtstag - Patenprojekt auf dem Alten Friedhof wird ein Jahr alt

Am Samstag den 19. August um 10 Uhr feiert das Gräberpaten-Projekt auf den Alten Friedhof einen ersten Geburtstag. Der Alte Friedhof ist durch die behutsamen Pflegearbeiten ein freundlicher Ort geworden - Unkrautdschungel und Müll sind fast schon Geschichte, Jugendgruppen verhalten sich zivilisiert. Viele Paten sind momentan noch in den Sommerferien. Dennoch   gibt es am Samstag - ganz bescheiden - ein Stückchen Geburtstagskuchen und eine Tasse Kaffee, bevor es (wie immer am dritten Samstag im Monat) mit Harke und Eimer zur Sache geht. Wir freuen uns auf alle, die vorbeikommen.

Die Sprechstunde der Haller ZeitRäume fällt an diesem Samstag aus.

 

Einsturzgefahr!?

...nun ja, ganz so schlimm war es noch nicht, aber feucht und viel zu klein war die alte Schule am Haller Kirchplatz um 1800. Die Schwindsucht ging um unter Lehrern und Schülern - viele starben. Als endlich die neue Schule eingeweiht wurde, waren 25 Jahre vergangen - lag es nur an westfälischer Sturheit, oder war noch etwas anderes im Spiel? Als Neuzugang im Museum finden Sie ein Modell des neuen Schulhauses und seine erstaunliche Geschichte...

 

Rätsel - Luftbild von Halle

Im Schaukasten neben dem Museumsbüro (Bahnhofstraße 17) ist aktuell ein Luftbild der Stadt Halle/Westfalen zu sehen. Wann wurde die Aufnahme gemacht?

Lösung: Der Alte Haller Bahnhof ist bereits abgerissen (das geschah 1964), die Westumgehung wurde jedoch noch nicht gebaut (sie wurde 1976 eröffnet). Können Sie uns helfen, das Bild genauer zu datieren? Dann schicken Sie uns eine Mail an post@haller-zeitraeume.de. Weitere Ereignisse um 1970 finden Sie in der Stadtgeschichte. Viel Spaß beim Stöbern!

 

Mitmachen oder "nur mal gucken" auf dem Alten Friedhof

am Samstag, den 15. Juli um 10 Uhr beginnt die nächste Gräberpflege-Aktion auf dem Alten Friedhof an der Bahnhofstraße. Eingeladen sind neben den Gräberpaten auch Neugierige, die "nur mal gucken" oder mit den Mitwirkenden ins Gespräch kommen möchten. Da das Team der Haller ZeitRäume ebenfalls Eimer und Harke in die Hand nimmt, fällt die Museumssprechstunde an diesem Samstag aus.

 

Haller Willem Fest - Wir sind zum ersten Mal dabei!

Zum ersten Mal nehmen die Haller ZeitRäume am 25. Mai ab 11 Uhr am Stadtfest teil. Ihr Stand wird vor dem Museumsbüro (Bahnhofstraße 17) stehen. Wer das Internet-Museum noch nicht kennt, kann es im Haus auf der großen Leinwand sehen und selbst entdecken. Dieses Angebot richtet sich vor allem an die Älteren. Für die Kleinen gibt es draußen eine kostenlose  MitmachAktion und für alle eine kleine Stärkung "wie früher".  

 

Internationaler Museumstag - "Freilichtmuseum Kaffeemühle"

am Sonntag, den 21. Mai um 11 Uhr bieten wir eine Führung durch das Haller "Freilichtmuseum" rund um den Aussichtspavillon "Kaffeemühle" an. Die kleine Tour erzählt von Menschen und spannenden Ereignissen, von Spuren der Geschichte und wie man sie finden kann (geeignet auch für Kinder an 8 Jahren). Aus Anlass des Internationalen Museumstages ist die Führung kostenlos, Treffpunkt: Apothekerstraße/ecke Strorkenstraße in Halle/Westfalen.

 

"SchulKinder" - Ausstellung im Mini-Format

eine neue winzige Ausstellung der Haller ZeitRäume ist seit dem 13. Mai im Schaufester der Goldschmiede Otterpohl (Gartenstraße 1) zu sehen. Gezeigt wird das charmante Modell des Schulhauses sowie ausgewählte Exponate und viele Fotos aus 100 Jahren Haller Schulgeschichte.

 

Neues im Schaukasten - Halle 1912

im Schaukasten neben dem Museumsbüro (Bahnhofstraße 17) ist derzeit eine Karte von Halle aus dem Jahr 1912 zu bestaunen. Dazu gibt es ein kleines Suchspiel, das Lust macht, in dieser vergangenen Welt auf Entdeckungsreise zu gehen.

 

Luftbild 1937

Im Haller Kreisblatt vom 21. April wurde ein Luftbild von Halle aus dem Jahr 1937 veröffentlicht. Da das Bild recht klein war, zeigen wir es hier noch einmal in voller Größe. Vermissen Sie das heutige Polizeigebäude? Es wurde auch erst 1938 gebaut... Finden Sie den Schorstein der Fleischfabrik Rolff - heute Marktkauf? Was entdecken Sie sonst noch....?

 

Ostersamstag - mit Eimer und Harke

Am Samstag, den 15. April ab 10 Uhr findet der nächste gemeinsame  Gräberpflegetag auf dem Alten Friedhof an der Bahnhofstraße in Halle statt. Neue Mitwirkende und Gräberpaten sind herzlich willkommen. An diesem Tag fällt die reguläre Museumssprechstunde aus. Weitere Termine: jeder 3. Samstag im Monat (20. Mai, 17. Juni...)

 

"Erzähl mir von früher...!"

Erinnern Sie sich an das Erbsendöppen und Milchholen in Ihrer Kindheit? Wir laden Sie herzlich zu einer Zeitzeugenrunde rund das Thema "Essen" ein, am Montag, den 13. März 2017 um 15.30 Uhr ein. Gastgeber ist der Verein Daheim, Oldendorfer Straße 2 in Halle/Westfalen. Einige historische Fotos haben wir schon vorbereitet - Lebensmittelgeschäfte, Hausschlachtung.... - bringen Sie gern auch Ihre Bilder mit!

 

Sandkamp-Hochhäuser jetzt im Museum

Welche Erinnerungen haben Sie an das damals "moderne Wohnen" am Haller Ortseingang? Vor dem Abbruch blicken wir zurück auf die Planung und die frühen Jahre der blau-weißen Hochhäuser. Lesen und hören Sie mehr...

 

Entbindung für 433 Millionen Mark?

Man traut seinen Augen kaum beim Blick in den Schaukasten der Haller ZeitRäume am Ronchinplatz: Welche Summen werden da verhandelt! Millionen für die Geburt der kleinen Lore, Milliarden auf den Sparbüchern... Es geht - zum Glück - um die Zeit der Inflation 1923. Machen Sie einen Stadtspaziergang und entdecken Sie mehr vor Ort. Bei Regenwetter klicken Sie einfach hier...

 

Entdecken und Lernen - Rallyes zu Halles Geschichte

Ganz Halle ist ein wunderbares Museum! Für Kindergeburtstage, Schulklassen und Deutschkurse haben wir jetzt zwei neue Rallyes als Download. Bei beiden geht es darum, verschiedene Motive zu finden und deren Geschichte selbst zu entdecken – alles auf überschaubarem Raum und in leichter Sprache. Für Lehrerinnen und Lehrer steht ein PDF Hintergrundwissen bereit. Der Download der PDFs ist selbstverständlich kostenlos. Die Lösungsbögen schicken wir Ihnen, falls gewünscht, gerne per Mail.

 

Geschichte der Familie Isenberg - Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar

Sein Haus, den Garten mit der schönen Gartenlaube und sogar den jüdischen Friedhof mit den Gräbern seiner Eltern musste Moritz Isenberg verkaufen, als die nationalsozialistische Regierung immer höhere Geldforderungen stellte - bis zum völligen wirtschaftlichen Ruin. Lesen Sie hier, was zwischen 1933 und 1942 in Halle vor aller Augen möglich war. Die Geschichte der Familie Isenberg. Mehr zu den Haller Opfern des Nationalsozialismus - und ihren stillen Helfern - finden Sie hier... (Ausstellungsraum Nationalsozialismus, Themenwand "Unter Zwang")

 

Buchtipp - Haller Kinder im Ersten Weltkrieg

Aus der Forschungsarbeit der Haller ZeitRäume ist ein reich illustrierter Aufsatz entstanden, der jetzt in einem Sammelband des LWL veröffentlicht wurde. Erzählt wird aus dem damaligen Alltagsleben der Haller Kinder: Wie erlebten sie die "Mobilmachung" ihrer Väter? Was änderte sich Zuhause am Mittagstisch? Wie versuchten sie, die Soldaten an der Front zu unterstützen? Das Buch Zeugnisse von der Heimatfront - Westfalen 1914-1918 ist für 18,90 € im Buchhandel erhältlich. Zum ausführlichen Pressebericht...

 

Neuzugang im Museum

im Foyer der Haller ZeitRäume steht seit Kurzem das Straßenschild "Lettow-Vorbeck-Straße" und erzählt die Geschichte der Straßenbenennung und der Umbenennungen in Halle seit 1901. Ist Ihre Straße auch dabei? Dieses Thema finden Sie zum Nachlesen auch in unserem Schaukasten am Museumbüro, Bahnhofstraße 17/Ronchinplatz.

 

"Bad Tatenhausen"

ist das Thema einer Lesung mit Martin Wiegand vom Museumsteam der Haller ZeitRäume im Rahmen des Offnen Adventskalenders am Sonntag, den 18. Dezember um 17.00 Uhr im Hotel Hollmann (Alleestraße 20 in Halle/Westfalen). Die Zeitreise in die Geschichte beginnt mit historischen Fotos aus Halle. Punsch und Spekulatius stehen bereit. Der Eintritt ist frei.

 

Spannung - und ein bißchen Grusel...

erwartet Kinder von 5-10 Jahren bei einer kleinen Rallye im Rahmen des Offenen Adventskalenders am Montag, den 19. Dezember um 17.00 Uhr auf dem Alten Friedhof (Bahnhofstraße in Halle/Westfalen). ...  Bitte Taschenlampen mitbringen!

 

Warm ums Herz... 

wird es bei einem Spaziergang über den "Geschichtspfad Waldbegräbnisse" am Sonntag, den 20. November um 14 Uhr, wenn die Historikerin Katja Kosubek aus dem Leben der Menschen erzählt, die dort bestattet sind. Für warme Kleidung mögen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bitte selbst sorgen.  Die Führung dauert knapp eine Stunde und ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt: Wanderparkplatz "Drachenwiese" am Grünen Weg in Halle/Westfalen.

 

Führungen über die Haller Geschichtspfade

Am Sonntag, den 16. Oktober um 14 Uhr lädt Katja Kosubek (Haller ZeitRäume) zu einem gemeinsamen Herbstspaziergang über den "Geschichtspfad Alter Friedhof" ein. Sie erzählt aus dem Leben der Menschen, die dort bestattet sind. Am Sonntag, den 20. November um 14 Uhr führt die Historikerin über den malerischen "Geschichtspfad Waldbegräbnisse". Die Führungen sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (Damit es für die Teilnehmer nicht zu kalt wird, dauern die Rundgänge nicht länger als eine Stunde.)

 

Letzter Grabpflegetag vor der Winterpause

Um auf dem "Alten Friedhof" vor der Winterpause noch einmal gemeinsam nach dem Rechten zu sehen, treffen sich die Grabpflegepaten wie immer am dritten Samstag im Monat, den 15. Oktober 2016 um 10 Uhr vor Ort. Der nächste Grabpflegetag wird der dritte Samstag im März 2017 sein. Neugierige Spaziergänger sind herzlich willkommen!

 

Verlorene Erinnerungen

Am 15. September 2016 ist unser Zeitzeuge Erwin Ellerbrake aus Eggeberg gestorben. Seine Erinnerungen an die Jugend im Nationalsozialismus waren und sind für uns eine wichtige Quelle zur Stadtgeschichte. Mit den in den die Haller ZeitRäumen veröffentlichten Tondokumenten hoffen wir, Erwin Ellerbrake ein kleines Denkmal zu setzen. Hören Sie hier: Hitlerjugend in Eggeberg, Bürgermeister Ellerbrake und Erinnerungen an einen Krigesgefangenen.

 

Geschichtspfad "Alter Friedhof" wird eröffnet

Am "Tag des offenen Denkmals", Sonntag den 11. September 2016, wird in Halle/Westfalen der dritte Geschichtspfad eröffnet. Nach der Runde um den Aussichtspavillon "Kaffeemühle" und dem Pfad über die historischen "Waldbegräbnisse", lädt jetzt auch der "Alte Friedhof" mitten in der Innenstadt zu einer kleinen Zeitreise ein.

Im Vorfeld wurde der historische Friedhof einen Sommer lang von ehrenamtlichen Grabpflegepaten von Dornen und Brennesseln befreit. Viele Grabsteine wurden wiederentdeckt und konnten vom Team des Museum Haller ZeitRäume beforscht werden. Wir laden Sie ein, diese historische grüne Insel im Herzen der Stadt neu zu entdecken...