Aktuelles

Entdecken und Lernen - Rallyes zu Halles Geschichte

Ganz Halle ist ein wunderbares Museum! Für Kindergeburtstage, Schulklassen und Deutschkurse haben wir jetzt zwei neue Rallyes als Download. Bei beiden geht es darum, verschiedene Motive zu finden und deren Geschichte selbst zu entdecken – alles auf überschaubarem Raum und in leichter Sprache. Für Lehrerinnen und Lehrer steht ein PDF Hintergrundwissen bereit. Der Download der PDFs ist selbstverständlich kostenlos. Die Lösungsbögen schicken wir Ihnen, falls gewünscht, gerne per Mail.

 

Geschichte der Familie Isenberg - Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar

Sein Haus, den Garten mit der schönen Gartenlaube und sogar den jüdischen Friedhof mit den Gräbern seiner Eltern musste Moritz Isenberg verkaufen, als die nationalsozialistische Regierung immer höhere Geldforderungen stellte - bis zum völligen wirtschaftlichen Ruin. Lesen Sie hier, was zwischen 1933 und 1942 in Halle vor aller Augen möglich war. Die Geschichte der Familie Isenberg. Mehr zu den Haller Opfern des Nationalsozialismus - und ihren stillen Helfern - finden Sie hier... (Ausstellungsraum Nationalsozialismus, Themenwand "Unter Zwang")

 

Buchtipp - Haller Kinder im Ersten Weltkrieg

Aus der Forschungsarbeit der Haller ZeitRäume ist ein reich illustrierter Aufsatz entstanden, der jetzt in einem Sammelband des LWL veröffentlicht wurde. Erzählt wird aus dem damaligen Alltagsleben der Haller Kinder: Wie erlebten sie die "Mobilmachung" ihrer Väter? Was änderte sich Zuhause am Mittagstisch? Wie versuchten sie, die Soldaten an der Front zu unterstützen? Das Buch Zeugnisse von der Heimatfront - Westfalen 1914-1918 ist für 18,90 € im Buchhandel erhältlich. Zum ausführlichen Pressebericht...

 

Neuzugang im Museum

im Foyer der Haller ZeitRäume steht seit Kurzem das Straßenschild "Lettow-Vorbeck-Straße" und erzählt die Geschichte der Straßenbenennung und der Umbenennungen in Halle seit 1901. Ist Ihre Straße auch dabei? Dieses Thema finden Sie zum Nachlesen auch in unserem Schaukasten am Museumbüro, Bahnhofstraße 17/Ronchinplatz.

 

"Bad Tatenhausen"

ist das Thema einer Lesung mit Martin Wiegand vom Museumsteam der Haller ZeitRäume im Rahmen des Offnen Adventskalenders am Sonntag, den 18. Dezember um 17.00 Uhr im Hotel Hollmann (Alleestraße 20 in Halle/Westfalen). Die Zeitreise in die Geschichte beginnt mit historischen Fotos aus Halle. Punsch und Spekulatius stehen bereit. Der Eintritt ist frei.

 

Spannung - und ein bißchen Grusel...

erwartet Kinder von 5-10 Jahren bei einer kleinen Rallye im Rahmen des Offenen Adventskalenders am Montag, den 19. Dezember um 17.00 Uhr auf dem Alten Friedhof (Bahnhofstraße in Halle/Westfalen). ...  Bitte Taschenlampen mitbringen!

 

Warm ums Herz... 

wird es bei einem Spaziergang über den "Geschichtspfad Waldbegräbnisse" am Sonntag, den 20. November um 14 Uhr, wenn die Historikerin Katja Kosubek aus dem Leben der Menschen erzählt, die dort bestattet sind. Für warme Kleidung mögen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bitte selbst sorgen.  Die Führung dauert knapp eine Stunde und ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt: Wanderparkplatz "Drachenwiese" am Grünen Weg in Halle/Westfalen.

 

Führungen über die Haller Geschichtspfade

Am Sonntag, den 16. Oktober um 14 Uhr lädt Katja Kosubek (Haller ZeitRäume) zu einem gemeinsamen Herbstspaziergang über den "Geschichtspfad Alter Friedhof" ein. Sie erzählt aus dem Leben der Menschen, die dort bestattet sind. Am Sonntag, den 20. November um 14 Uhr führt die Historikerin über den malerischen "Geschichtspfad Waldbegräbnisse". Die Führungen sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. (Damit es für die Teilnehmer nicht zu kalt wird, dauern die Rundgänge nicht länger als eine Stunde.)

 

Letzter Grabpflegetag vor der Winterpause

Um auf dem "Alten Friedhof" vor der Winterpause noch einmal gemeinsam nach dem Rechten zu sehen, treffen sich die Grabpflegepaten wie immer am dritten Samstag im Monat, den 15. Oktober 2016 um 10 Uhr vor Ort. Der nächste Grabpflegetag wird der dritte Samstag im März 2017 sein. Neugierige Spaziergänger sind herzlich willkommen!

 

Verlorene Erinnerungen

Am 15. September 2016 ist unser Zeitzeuge Erwin Ellerbrake aus Eggeberg gestorben. Seine Erinnerungen an die Jugend im Nationalsozialismus waren und sind für uns eine wichtige Quelle zur Stadtgeschichte. Mit den in den die Haller ZeitRäumen veröffentlichten Tondokumenten hoffen wir, Erwin Ellerbrake ein kleines Denkmal zu setzen. Hören Sie hier: Hitlerjugend in Eggeberg, Bürgermeister Ellerbrake und Erinnerungen an einen Krigesgefangenen.

 

Geschichtspfad "Alter Friedhof" wird eröffnet

Am "Tag des offenen Denkmals", Sonntag den 11. September 2016, wird in Halle/Westfalen der dritte Geschichtspfad eröffnet. Nach der Runde um den Aussichtspavillon "Kaffeemühle" und dem Pfad über die historischen "Waldbegräbnisse", lädt jetzt auch der "Alte Friedhof" mitten in der Innenstadt zu einer kleinen Zeitreise ein.

Im Vorfeld wurde der historische Friedhof einen Sommer lang von ehrenamtlichen Grabpflegepaten von Dornen und Brennesseln befreit. Viele Grabsteine wurden wiederentdeckt und konnten vom Team des Museum Haller ZeitRäume beforscht werden. Wir laden Sie ein, diese historische grüne Insel im Herzen der Stadt neu zu entdecken...

Neue Angebote für

Kindergeburtstage, Schulklassen & Deutschkurse

 

Kennst Du Deine Stadt?

Eine Bildersuche

 

Zwei neue Rallyes des Museums laden Sie und Ihre Gruppe ein, Halle zu entdecken. Bei beiden geht es darum, verschiedene Motive zu finden und einfache Fragen zu beantworten – alles auf überschaubarem Raum.

 

Teil I:  Rund ums Haller Herz

Die kleine Runde hat den Kirchplatz als Mittelpunkt. Hier gibt es viele Dinge zu entdecken, die noch nicht einmal „alte Haller“ kennen. Für Lehrerinnen und Lehrer steht ein PDF „Hintergrundwissen“ auf der Museumswebsite bereit.

 

Teil II: Auf dem Alten Friedhof

führt über den kleinen Geschichtspfad auf dem Alten Friedhof an der Bahnhofstraße und beschäftigt sich mit Fragen, die besonders Kinder interessieren. Das „Hintergrundwissen“ findet man dort vor Ort…

 

Der Download der PDFs ist selbstverständlich kostenlos. Die Lösungsbogen schicken wir Ihnen, falls gewünscht, per Mail.

Gern geben wir Ihnen die Bögen auch als Kopiervorlage,