Hauptmenü öffnen

Virtuelles Museum ›Haller ZeitRäume‹

In Halle Westfalen entsteht das bisher einmalige Stadt- und Geschichtsmuseum ›Haller ZeitRäume‹.
Sie sehen Weltgeschichte am Beispiel einer kleinen Stadt, anhand persönlicher Gegenstände und selbst erlebter Geschichte. Gehen Sie per Mausklick durch virtuelle ZeitRäume, die nach und nach eröffnet werden.

Unser virtuelles Museumsgebäude ist der alte Landratssitz „Meinders Hof“, abgebrochen 1925.

Wie geht es weiter?

Das virtuelle Museum ist rund um die Uhr geöffnet! Betreten Sie die Ausstellung im Hauptgebäude oder entdecken Sie die vielen anderen Themen rund um die ›Haller ZeitRäume‹.

Aktuelles rund um das virtuelle Geschichtsmuseum

Umsonst & draußen

Endlich ist Halles Geschichtsmuseum auch im öffentlichen Raum sichtbar. Heute wird das große Outdoor-Display der Haller ZeitRäume am Ronchin-Platz eröffnet – passend zum 12. Geburtstag des digitalen Museums.
Die Idee für die Touchstele stammt aus dem Ausschuss für Kultur und Tourismus und wurde vom Team des Stadtmarketings umgesetzt. Damit sind die Haller ZeitRäume mitten im Haller Herz angekommen. Dr. Katja Kosubek (Museum) und Timo Klack (Stadtmarketing) wünschen Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren!

8. Januar 2021

Was ist das wohl?

Das fragte uns der zehnjährige Mats aus Hörste, als er im Oktober mit diesem Fund in die Museumssprechstunde kam. Entdeckt und aufgesammelt hat er diese glänzenden Stanniolstreifen im Wald hinter der „Kaffeemühle“. Haben sie etwas mit dem dortigen Flugzeugabsturz im Krieg zu tun?

Wir haben recherchiert und lüften das Geheimnis…

29. Dezember 2020

Tagebuch veröffentlicht

Druckfrisch liegt jetzt das Tagebuch des Schulrektors Christian Frederking vor, das er während des Ersten Weltkriegs in Halle geschrieben hat. Wer wissen möchte, wie der Alltag damals in Halle war, welche Sorgen und Vergnügen die Leute hatten,  was am Stammtisch bei Brune gesprochen wurde, der muss Frederking lesen… Wolfgang Kosubek (Foto) hat das Tagebuch aus der deutschen Schrift übersetzt. Die wichtigsten Ereignisse werden nun in der 60-seitigen Broschüre erstmals veröffentlicht.

Zu bekommen ist die Broschüre über das Museum Haller ZeitRäume: post@haller-zeitraeume.de

Als „Schutzgebühr“ freuen wir uns über eine kleine Spende.

27. Dezember 2020