Hauptmenü öffnen

Aktuelles

Nicht nur virtuell auch in der realen Welt sind die „Haller ZeitRäume“ aktiv. Finden Sie hier mehr zu den aktuellen Aktivitäten und Terminen.

Raus, an die frische Luft!

Mein Halle! – Eine Zeitreise für Kinder heißt unser Mitmach-Heft zu dem Ferienspielen 2020.  Mit der neunjährigen Emma geht es raus an die frische Luft, rund um den Kirchplatz. Es gibt Geschichten und Bilder, Finde-Aufgaben, Geheimschriften und reichlich Platz, um selbst etwas zu malen. Mit etwas Grips und Glück könnt Ihr sogar ein kleines Geschenk gewinnen!

PS: Liebe Eltern, das Mitmach-Heft ist kostenlos im „Tee und Kaffee Paradies“ und bei „Schuhmoden Neumann / Sabrina“ zu haben – für jedes Kind ein eigenes. Dort bekommen Sie auch die Postkarten für das kleine Gewinnspiel.

Mein Halle! – Eine Zeitreise für Kinder (Das Heft als Vorschau)

7. Juli 2020

„Verehrtes Fräulein…“

Halle um 1900 – Ein Fräulein und ein junger Mann begegnen sich – zum Beispiel beim Tierschaufest in Tatenhausen. Beide möchten sich gern wiedersehen, doch wie können sie sich erreichen? Er fasst sich ein Herz und kritzelt eine Kurznachricht auf eine Postkarte: „Verehrtes Fräulein…“

Wie seine Worte zu ihr gelangten und wann bei ihr zum ersten Mal der Fernsprecher klingelte, verraten wir in einem neuen Beitrag über das Postwesen in Halle… mehr!

29. Juni 2020

Alter Friedhof – Stöbern online

Tagelang ist ein freundlicher „Grabsteiner“ (Arbeitsgruppe Familienforschung Herford) auf dem Alten Friedhof in Halle unterwegs gewesen, hat vergessene Grabsteine aufgespürt und fotografiert. Jetzt ist seine vollständige Dokumentation des Alten Friedhofs abgeschlossen. Wer hätte gedacht dass hier noch 364 Grabsteine zu entdecken sind? Alle Namen und Fotos zum „Stöbern online“ finden Sie unter https://grabsteine.genealogy.net/namelist.php?cem=6475&lang=de. Sind Ihre Angehörigen auch darunter? Viel Spaß bei der Recherche! 

22. Juni 2020

„Als die Währung kam…“

Höschen, Leibchen, Taschentücher — in Karl Brinkmanns Wäschegeschäft war ohne Kleidermarken nichts zu bekommen. Doch dann hielten die Haller am 20. Juni 1948 die neue Deutsche Mark in den Händen. „Als die Währung kam, waren die Schaufenster wieder voll!“ erinnern sich viele. War das in Halle auch so?

Dies und mehr verraten wir jetzt in einem neuen Beitrag von Stefan Plogmann zur Währungsreform…

20. Juni 2020

Film Tierschaufest endeckt!

Die Hoffnung hat sich bestätigt: Tatsächlich gibt es zum Haller Kreisblatt-Film von 1932 einen zweiten Teil — oder vielmehr einen ersten… Darin geht es um das beliebte Tierschaufest in Tatenhausen 1932. Ein Redakteur des Haller Kreisblatts ist vor Ort, denn am nächsten Tag möchte Vadder in seiner Zeitung lesen, was dort los war.

Sehr gerne würden wir diesen Film so bald wie möglich in den Haller ZeitRäumen veröffentlichen! Doch da gibt es einen Haken: Wer schreibt uns einen kleinen Beitrag über das Tierschaufest?

Natürlich kann der- oder diejenige sich den Film als Preview ansehen… Kontakt

7. Juni 2020

Rasende Autos…

…und abgehetzte Mitarbeiter waren in unserem historischen Film „Haller Kreisblatt 1932“ zu sehen.

Jetzt ist es dem Leihgeber Dieter Luedtke gelungen, das Ganze auf eine normale Filmgeschwindigkeit zu bringen, und siehe da es herrscht Ravensberger Beschaulichkeit. Alle Menschen bewegen sich nun ganz natürlich und wirken dadurch ungewöhnlich nah.

Möchten Sie noch einmal gucken?

Hier geht’s zum FILM!

28. Mai 2020

Film „Haller Kreisblatt 1932“

…und dies ist unsere Überraschung

Ganz groß hat das Haller Kreisblatt im Sommer 1932 seinen 50. Geburtstag gefeiert. Und der Höhepunkt war — ein FILM!

In atemberaubender Schnittfolge zeigt der Stummfilm die Entstehung der „beliebten Heimatzeitung“. Die letzten Meldungen kommen morgens um 6.00 Uhr herein und werden in Windeseile gesetzt, die Maschinen werfen druckfrische Seiten aus, und schon um 6.50 Uhr sausen die Zeitungsboten los: „Tempo, Tempo! Die Leser warten auf ihr Haller Kreisblatt…!“

Durch Zufall wurde der Film neulich beim Aufräumen entdeckt. Jetzt haben wir im Foyer der Haller ZetRäume die Leinwand für Sie aufgebaut. Wir wünschen eine spannende ZeitReise und sagen – FILM ab!

Zug mit Dampflok in Halle (Westf.) um 1930.

Tipp zur Überraschung…

Es ist 8.00 Uhr morgens, der Haller Willem rollt in den Haller Bahnhof ein. Auf dem Bahnsteig ist viel los…. Geht es bei unserer angekündigten Überraschung um die Dame im weißen Kleid? Oder es um etwas Erstaunliches, das gleich ausgeladen wird?

Am Samstag, den 9. Mai, pünktlich ab 8.00 Uhr erfahren Sie, was hier gerade passiert — in bewegten Bildern aus den 1930er Jahren!

Fall Sie es schon harausgefunden haben, halten Sie es gerne noch geheim…

Fräulein an einer Schreibmaschine um 1930

Eine Überraschung…

…erwartet Sie ab Samstag in unserem Foyer! Dabei spielt diese junge Hallerin eine kleine Nebenrolle. Wer mag sie sein? Was schreibt sie wohl?

Unsere Überraschung wurde vor kurzem beim Aufräumen entdeckt – es wusste niemand mehr, dass es sie überhaupt gibt. Sie können sich vorstellen, dass wir als Museumsteam beim ersten Anschauen sehr aufgeregt waren…

Falls sie schon eine Ahnung haben, was es sein könnte: Pssst! Bitte nicht verraten…

 

Maßgeschneidertes Kleid für eine junge Dame.

Endlich erwachsen?

Mit dem Tag der Konfirmation galten Vierzehnjährige bis in die 1960er Jahre als erwachsen. Sie durften am Abendmahl teilnehmen und traten in die Arbeitswelt ein. Entsprechend groß wurde dieser Tag gefeiert! Welche zeittypischen Geschenke ein junges Mädchen 1963 bekam, verraten wir hier…

1. Mai 2020

ZeitReise für Kinder

Eine Spurensuche rund um den Kirchplatz hilft prima gegen Langeweile.

Emma Stukemeier, die kleine Tochter des Haller Willem ist die Hauptfigur im MitmachHeft „Mein Halle! Eine ZeitReise für Kinder“. Das Heft mit Geschichten und Aufgaben zum Entdecken und Lernen wird von der Stadt Halle herausgegeben. Es kann hier als PDF „Mein Halle!“ heruntergeladen werden und liegt in einer kleinen Auflage an diesem Samstag, den 26. April von 10-12 Uhr zum Mitnehmen vor dem Büro des Museums Haller ZeitRäume (Bahnhofstraße 17) aus.

Viel Spaß!

24. April 2020

Sprechstunde telefonisch

Ein Blick hinter die Kulissen… Dies ist unser Museumsbüro. Hier entstehen Ihre Haller ZeitRäume, während unten die Leute über die Rosenstraße flanieren.

Samstags von 10-12 Uhr wird jetzt wieder regelmäßig eine Museumssprechstunde stattfinden – allerdings vorerst nur telefonisch. Dann ist hier im Museumsbüro unter der Nummer 05201/183-256 eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter des Museumsteams erreichbar. Wir freuen uns auf Anrufe oder Mails an post@haller-zeitraeume.de.

22. April 2020

Durchwachsener Speck. Eine seltene Beute bei Hamsterfahrten.

Hamstern in Hesseln

5. April 1945 und noch lange danach…

Hand auf’s Herz – haben Sie neulich auch was gehamstert? Endlich mal wieder satt werden…?

Als der Zweite Weltkrieg endet, gibt es kaum Mehl oder Nudeln. Auch keinen herrlich duftenden Speck. Und nur ein Ei für drei Kinder — jeder darf mal abbeißen. Die Bielefelder kommen zum Hamstern auf jeden Hof zwischen Kölkebeck, Hesseln und Eggeberg. Ein kleiner Junge von damals erzählt, wie man einen Hamster-Bollerwagen packt. Speck (audio).

5. April 2020

Vergeltung in Künsebeck

4. April 1945

Kommen Sie manchmal den Schnatweg in Künsebeck entlang? Am Ende des Weges befand sich das berüchtigte „Waldlager“. Mehr als 1000 Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter der Dürkoppwerke lebten hier.

Am 4. April 1945 sind die Gefangenen sind frei. Jetzt rächen sie sich an Einheimischen aus Künsebeck und Brockhagen — teilweise ganz gezielt. Sieben Menschen werden erschlagen. Was in diesem Tagen im Einzelnen geschah, berichten wir unter Zwangsarbeiter üben Vergeltung.

4. April 2020

Plünderung am Schützenberg

3. April 1945

Haben Sie so auch so ein Geschirr zu Hause? Es ist weiß mit rotem Rand, die Bodenmarke zeigt ein Hakenkreuz… Falls ja, hat Ihre Familie an der Plünderung des Arbeitsdienst-Lagers auf dem Schützenberg teilgenommen.

Es ist kurz nach Ostern, die Amerikaner haben Halle besetzt. Wem gehören jetzt die Bestände der NSDAP und ihrer Organisationen? „Uns!“ meinen die Haller und kommen mit Bollerwagen und Fuhrwerken auf den Berg. Welche Dinge konnte man plündern? Und was war das für ein Lager? Das erzählen wir unter Plünderung Schützenberg – Milchkanne Reichsarbeitsdienst

3. April 2020

US-Truppen nehmen in der Rosenstraße deutsche Soldaten gefangen. Foto: Frank van der Veer.

Einmarsch der US-Army

2. April 1945

Flanieren Sie gern durch die Rosenstraße oder essen ein Eis auf dem Ronchinplatz? In diesen Tagen sieht man dort kaum Menschen, genau wie heute vor 75 Jahren, am Ostermontag 1945. Die meisten Hallerinnen und Haller hatten sich im Gartenbunker oder im Keller verkrochen, als es hieß „Die Amis kommen!“.  Und dann war es soweit: Alliierte Panzer rollten über die „Straße der SA“ in die Stadt… Eine Karte, Fotos und eine Erinnerung (audio) finden Sie unter Einmarsch US-Truppen.

2. April 2020

Wehrmachtshelferinnen sterben

2. April 1945

Fahren Sie oft über die Bokeler Kreuzung? Hier starben am 2. April 1945 zwei Wehrmachtshelferinnen bei einem Feuergefecht mit den vorrückenden US-Truppen. Auf dem Friedhof an der Bielefelder Straße können Sie den Grabstein der beiden jungen Frauen finden. Welche Aufgabe hatten sie? Wie kamen sie ums Leben? Was wir bisher in Erfahrung bringen konnten, berichten wir unter: Wehrmachtshelferinnen.

Wissen Sie mehr darüber? Könnten Sie mit möglichen Zeitzeuginnen und Zeitzeugen sprechen? Wir sind gespannt, was Sie in Erfahrung bringen. Bitte melden Sie sich per Mail unter post@haller-zeitraeume.de.

2. April 2020

SS-Feldbluse. Leihgabe von Wilfried Asbrock.

SS-Einheiten in Halle

28. März 1945

Kennen Sie den Steinhauser Wald im Westen von Halle? Die Firma Storck gab damals noch nicht. Früher lagen dort nur die Puttkemühle und das Schloss Steinhausen. Im März 1945 war eine SS-Einheit in diesem Waldstück stationiert. Am Haller Bahnhof wurde eine Vierlingsflak in Stellung gebracht. Lesen Sie, was wir bisher wissen und hören Sie, was ein Elfjähriger dort erlebte SS in Halle – SS-Feldbluse.

Zu diesen Ereignissen suchen wir weitere Informationen und Zeitzeugen. Bitte melden Sie sich per Mail unter post@haller-zeitraeume.de.

28. März 2020

Gestapo-Hinrichtungen

26. März 1945

Finden Sie diesen Grabstein auf dem Friedhof II an der Bahnhofstraße in Halle? Wenige Tage vor Kriegsende nach Einbruch der Dunkelheit wurden hier „sieben russische Staatsangehörige“ in einem Massengrab beigesetzt – ermordet von der Bielefelder Gestapo im Waldlager Künsebeck.An das grausame Geschehen erinnern wir mit Auszügen aus dem nüchternen Bericht eines Beteiligten. Gestapo-Hinrichtungen im Waldlager.

26. März 2020

Kriegsende

Serie in den Haller ZeitRäumen

Der Einmarsch der US-Army bedeutete für Halle/Westfalen das Ende des Zweiten Weltkriegs. Was ereignete sich rund um diesen Ostermontag, den 2. April 1945, in Halle und Umgebung? In einer kleinen Serie, die morgen beginnt, bringen wir Sie an die verschiedenen Schauplätze des Geschehens.

Doch manches ist bis heute ungeklärt – hier hoffen wir auf Ihre Unterstützung…

25. März 2020

Spanische Grippe Dezember 1918, Todesanzeige für ein kleines Mädchen (Martha Biele, Kölkebeck) aus Halle Westfalen. Haller Kreisblatt.

Pandemie

Eine Pandemie breitet sich aus – weltweit.

Im Oktober 1918 war es die Spanische Grippe, die den Landkreis Halle ereichte. Sie traf mitten in das Ende des Ersten Weltkrieges und fordert mehr Opfer als dieser.

Vor allem Kinder starben, so wie die kleine Martha aus Kölkebeck „im zarten Alter von 2 ¾ Jahren“. Doch kaum jemand nahm Notiz von dieser stillen Tragödie. Warum? Hier erfahren Sie mehr…

24. März 2020

Coronavirus

Museum bleibt geöffnet!

Wegen des Coronavirus wurden alle Museen geschlossen. Fast alle. Die Haller ZeitRäume sind ein online Geschichtsmuseum: Es ist weiterhin geöffnet und lädt Sie herzlich zu einem Besuch ein. Vielleicht finden Sie in diesen Tagen Zeit, unsere Autobiographie der jungen Ärztin Dr. Margret Albring zu lesen.

Allein die Museumssprechstunde (sonst immer samstags  10-12 Uhr) fällt bis auf Weiteres aus. Wir sind trotzdem gut zu erreichen, per Mail an post@haller-zeitraeume.de.

Noch ein Tipp: Schreiben Sie Tagebuch, wie Christian Frederking. Halten Sie Ihre Erinnerungen an diese historischen Tage fest.

17. März 2020

Soziale Medien

Haller ZeitRäume bei facebook

Da die Haller Zeiträume ein modernes Projekt sind, versuchen wir ständig, mit der Zeit zu gehen. Daher sind wir jetzt auch in den Sozialen Medien aktiv!

Unsere facebook-Seite steckt zwar noch in den Kinderschuhen, ist aber dennoch eine gute Möglichkeit, sich über aktuelle Veranstaltungen und Neuerungen im Museum zu informieren. Außerdem wird die Interaktion mit dem Museumsteam erleichtert: Sie haben Fragen, Anregungen, oder haben eventuell sogar einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns eine schnelle Nachricht im Messenger, oder kommentieren Sie ganz bequem direkt unter den geteilten Beiträgen. Natürlich freuen wir uns auch über Likes oder von Ihnen geteilte Beiträge!

24. Februar 2020

 

Kinder auf der Langen Straße in Halle/Westfalen im Winter 1909 vor dem Schwarzen Wirt Blickrichtung Innenstadt

Stolpersteine

Familie Stern und die Haller „Lumpenfabrik“

die Geschichte der Familie Stern finden Sie jetzt als Neuzugang im Museum (ZeitRaum 7 „Aufklärung & Romantik“).

Mehr als  123 Jahre lang führte die jüdische Familie Stern eine Rohproduktenhandlung (im Volksmund „Lumpenfabrik“) in Halle  – zunächst an der Langen Straße (siehe Foto um 1908), dann im neuen Werk am Klingenhagen. Im Jahr 1937 ging das Unternehmen an die Borgers KG über. Das Museumteam hat sich gefragt „Sollte nicht auch an Familie Stern mit Stolpersteinen erinnert werden?“. Wir haben geforscht und eine Antwort gefunden…

24. Januar 2020

Christian Schalk, Mitglied der Zeugen Jehovas aus Künsebeck bei Halle/Westfalen.

Stolperstein wird verlegt

Verlegung und Erinnerungsfeier

Am 27. Januar um 15 Uhr wird in Halle ein weiterer Stoperstein verlegt. Er erinnert an den Künsebecker Arbeiter Christian Schalk, der aus christlicher Überzeugung den Kriegsdienst verweigerte. Infolgedessen wurde er 1940 in Berlin-Plötzensee hingerichtet. Die Verlegung des Steins durch den Künstler Gunter Demnig beginnt um 14.45 Uhr in der Hauptstraße in Künsebeck; anschließend sind Sie eingeladen zu Musik und Lesung (Briefwechsel der Eheleute Schalk) im Gemeindehaus Künsebeck. Erfahren Sie hier die Lebensgeschichte von Christian Schalk.

16. Januar 2020

Dr. Margret Albring

Als junge Ärztin im Krieg

1944 kam als Assistenzärztin ans Haller Krankenhaus. Dort freute man sich zwar über die Entlastung — aber die Frau Doktor war ja noch soo jung! Heimlich hörte die 25jährige BBC, und ihre kleine Tochter Ursula verbrachte ihre ersten Lebensjahre auf der Station… Lesen Sie hier die Erinnerungen von Dr. med. Margret Albring…

…oder besuchen Sie unsere Adventslesung: Andrea Janböke-Plogmann und Stefan Plogmann vom Museumsteam bitten zur Zeitreise mit „Plätzchen aus Rübenkraut und nichts“, am 4. Advent Sonntag, 22. Dezember um 17 Uhr bei Antje Siekendiek im Hotel Hollmann.

12. Dezember 2019

Geschichte bei Nacht

Historische Fotos auf dem Kirchplatz

Auf die Südwand des Haller Kirchturms projizieren wir an diesem Abend bisher unveröffentlichte historische Fotos aus Halle.

Bilder aus 120 Jahren laden Sie ein zum Erinnern, Staunen und Mitüberlegen.Die kleine Zeitreise wird etwa 20 Minuten dauern. Ein Heißgetränk zum Aufwärmen können wir nicht versprechen, aber bestimmt ein Stückchen Schokolade…!

Mittwoch, 18. Dezember um 17 Uhr auf dem Kirchplatz in Halle/Westfalen. Bei Regen findet die Veranstaltung in der Kirche statt.

29. November 2019

Sonderausstellung Haller Persönlichkeiten, Christian Frederking

Tagebuch zum Ausleihen

Haller Alltag im Ersten Weltkrieg

Das Tagebuch Schulrektors Christian Frederking schildert die Ereignisse in Halle während des Ersten Weltkriegs: Jagd auf Spione, Pferdemusterung in der Graebestraße, Hamsterkäufe in den Geschäften und immer wieder die Verabschiedung der jungen Männer auf dem Bahnhof beim „Haller Willem“…

Ab sofort kann das Tagebuch in der Stadtbücherei Halle (Westf.) ausgeliehen werden.

Als PDF zum Download finden Sie die beiden Bände hier…

9. November 2019

Alter Friedhof

Zum letzten Mal in diesem Jahr laden wir Sie herzlich ein zum Mithelfen auf dem Alten Friedhof in der Bahnhofstraße am Samstag, den 19. Oktober von 10-12 Uhr.

Möchten Sie als Patin oder Pate ein altes Familienbegräbnis pflegen? Kommen Sie gern „einfach mal gucken“… Der kleine Kreis der Ehrenamtlichen freut sich auf Sie!

Gräberpflegetag ist von März-Oktober jeweils der 3. Samstag im Monat. Der nächste Termin ist der 21. März 2020.

14. Oktober 2019

Kastanienallee – Bürgerworkshop

Am Samstag, den 5. Oktober lädt die Stadt Halle um 15.00 Uhr zu einem Bürgerworkshop ins Rathaus I ein. Es werden Ideen für die Gestaltung des Platzes am unteren Ende der Kastanienallee gesammelt.

Die Allee führt von der Apothekerstraße hinauf zur „Kaffeemühle“. Sie wurde 1909  vom „Verschönerungs-Verein“ der Stadt Halle angelegt – zur Freude der Kinder! Mehr erfahren…

Haben Sie Fotos der Kastanienallee aus früheren Jahren? Dann melden Sie sich gern… Kontakt

2. Oktober 2019

Krieg statt Fußball

Wie erlebte man in Halle den Beginn des Zweiten Weltkriegs am 1. September 1939? Freute man sich unbefangen auf auf das Fußballspiel gegen Schake 04 in der neuen Osning-Kampfbahn? Oder hat man geahnt, dass der Krieg schon längst vorbereitet war – auch an der Heimatfront?

Erfahren Sie mehr…

25. September 2019

Halles Kriegstagebuch 1914-1918 ist online

Was ereignete sich in Halle während des Ersten Weltkrieges? Lesen Sie alles aus erster Hand im Tagebuch des Haller Schulrektors Christian Frederking, das hier erstmals vollständig erscheint. Das seltene Zeitdokument zeigt die Ereignisse auf Augenhöhe…

Christian Frederking: „Kriegschronik“ Band I (1914-1916) und Band II (1917-1924) als PDF.

Besuchen Sie auch unseren ZeitRaum Erster Weltkrieg und Weimarer Republik.

14. August 2019

Erwin Ellerbrake in HJ-Uniform

Der Zweite Weltkrieg beginnt

Am 1. September 1939, überfiel das nationalsozialistische Deutschland sein Nachbarland Polen. Mit den ersten Schüssen der Wehrmacht begann der Zweite Weltkrieg. Nur 21 Jahre hatte der Frieden gedauert. In Halle war dies unmittelbar zu spüren: Eine neue Generation junger Männer musste ihre Familien verlassen und als Soldaten an die Front. Wenig später konnten sich die Bauern einen polnischen Kriegsgefangenen als Hilfe aussuchen. Einer von ihnen war Antony auf dem Hof Ellerbrake. Erfahren Sie mehr…

Haller ZeitRäume – Wir berichten aus erster Hand.

1. September 2019

Disko! Wer war dabei?

Soviel „Mitmachen“ war noch nie in den Haller ZeitRäumen! Mit einer neuen Sonderausstellung laden wir Euch ein zu einer ZeitReise in die Haller Jugendszene der 1970er und 1980er Jahre. Unterwegs begegnen wir dieser jungen Sängerin….

Es warten Fotos und O-Töne, eine Playlist zum Weiterschreiben und viele Stellen an denen eine Frage offen bleibt oder ein Foto fehlt. Wer kann noch etwas beisteuern? Zeitreise beginnen… oder Kontakt aufnehmen…

Haller ZeitRäume – Wir sammeln Erinnerungen.

28. Juni 2019

Eulenschule

Die kluge Eule und ihre Jungen grüßten die Haller Schulkinder jeden Morgen – über viele Jahrzehnte. Die letzten Schülerinnen und Schüler sind nun aus dem Nest geflogen, die Realschule in Halle läuft zum Sommer 2019 aus…

Wie fing es an? Was hat sich in den vielen Jahren ereignet? Erinnern Sie sich mit uns!

24. Mai 2019

Unser Kirchplatz

Was bei Stadtführungen noch nie gesagt wurde, erfahren Sie bei einem Rundgang mit Wolfgang Kosubek am 19. Mai um 14 Uhr auf dem Kirchplatz. Anlaß ist der Internationale Museumstag.

Wer stahl 1717 das scharlachrote Altartuch? Wer wurde nachts in der Kirche bestattet? Wer hat um den jungen Friderich von Hülsen geweint?

Die Führung ist kostenlos. Anmeldung unter 05201/183-164.

1. Mai 2019

Was ist los?

Samstag, den 18. Mai ab 10 Uhr ⋅ Es ist Gräberpflegetag auf dem Alten Friedhof (jeden 3. Samstag im Monat). Die Sprechstunde fällt darum noch einmal aus.

Sonntag, dem 19. Mai um 14 Uhr ⋅ Internationaler Museumstag: Führung „Unser Kirchplatz“ mit Wolfgang Kosubek. Anmeldung unter 05201/183-164.

 

27. April 2019

Osterfein…

…machen wir den Alten Friedhof am Samstag, den 20. April von 10-12 Uhr und laden Sie herzlich dazu ein.

Möchten Sie eines der alten Familienbegräbnisse pfegen? Ein bißchen Unkraut jäten und harken reicht schon aus. Kommen Sie gern „einfach mal gucken“… Der kleine Kreis der Ehrenamtlichen freut sich auf Sie!

Treffpunkt: Alter Friedhof an der Bahnhofstraße in Halle/Westfalen. Gräberpflegetag ist jeweils der 3. Samstag im Monat. Weitere Termine: 18. Mai, 15. Juni…

14. April 2019

Taschenlampenführung Kaffeemühle

Am Donnerstag, den 28. März um 19.20 Uhr, beginnt unsere Taschenlampenführung rund um den Aussichtspavillon „Kaffeemühle“ im Haller Stadtwald. Nachts erscheinen die Dinge in einem neuen Licht… Dr. Katja Kosubek erzählt die Lebensgeschichten einiger Hallerinnen und Haller, die hier vor 200 Jahren ihre Spuren hinterließen.

Treffpunkt Übersichtstafel Geschichtspfad Kaffeemühle (Apothekerstraße/Bergkamp in Halle).

19. März 2019

300 Jahre Stadtrechte

„Es regiert der kalte Rechengeist…!“ heißt der Vortrag von Dr. Katja Kosubek, den sie im Rahmen der Akzise-Tagung am Samstag, den 23. März um 14.45 Uhr im Stadtarchiv Bielefeld halten wird.

Capar Abeke  (Bild oben) war damals dabei und hat ein Wörtchen mitgeredet. Was die Haller dem König vorschlugen, und warum für den Gelehrten Meinders eine Welt zusammenbrach, erfahren Sie dort…

8. März 2019

Vorfrühling auf dem Alten Friedhof…

…an der Bahnhofstraße in Halle. Zum ersten Gräberpflegetag im neuen Jahr am Samstag, den 16. März von 10-12 Uhr laden wir Sie herzlich ein.

Möchten Sie als Patin oder Pate ein altes Familienbegräbnis pfegen? Ein bißchen Unkraut jäten und harken reicht schon aus. Kommen Sie gern „einfach mal gucken“… Der kleine Kreis der Ehrenamtlichen freut sich auf Sie!

Gräberpflegetag ist jeweils der 3. Samstag im Monat. Weitere Termine: 20. April (Ostersamstag), 18. Mai, 15. Juni…

5. März 2019

 

Vortrag jüdische Bestattungskultur

Wir laden Sie herzlich ein zum Vortrag von Anna Martin M.A. (Salomon-Ludwig-Steinheim-Institut in Essen) über „Jüdische Bestattungskultur und der jüdische Friedhof in Halle/Westfalen“ am Dienstag, den 19. Februar 2019 um 19 Uhr in der Remise, Kiskerstraße 2 in Halle/Westfalen.

Eine wissenschaftliche Dokumentation des jüdischen Friedhofs in Halle wurde von Anna Martin erarbeitet und jetzt zur Recherche online gestellt: http://www.steinheim-institut.de – Epidat.

17. Februar 2019

Erste Stolpersteine in Halle

Zum ersten Mal werden am 11. Februar 2019 in Halle Stopersteine verlegt, mit denen der Künstler Gunter Demnig an Opfer des Nationalsozialismus erinnert – an ihrem letzten freiwillig gewählten Wohnort. Lesen Sie dazu in den Haller ZeitRäumen: Die Geschichte der Familie Sachs-Jacobs (Stolpersteine vor dem Haus Lange Straße 25) und die Geschichte der Familie Isenberg (Lange Straße 61).

Unser Foto zeigt die Schwestern Ida Herzberg und Thekla Isenberg in ihrer Gartenlaube.

10. Februar 2019

Kluck-Platz wird umbenannt

Der von-Kluck-Platz wird in den nächsten Tagen in Familie-Isenberg-Platz umbenannt. Der Zeitgeist von damals ist verweht: Generaloberst Alexander von Kluck tritt nach 103 Jahren außer Dienst.

Doch bevor er aus dem öffentlichen Bewußtsein entschwindet, fragen wir: Wer war Alexander von Kluck? Welche Beziehung hatte er zu Halle? Warum war ihm 1916 ein so wichtiger Platz verehrt worden?

Wir verraten es Ihnen…

24. Januar 2019

100 Jahre Frauenwahlrecht

Ein „Trommelfeuer“ an Wahlkampf-Veranstaltungen erlebte Halle im Januar 1919. Der Krieg war verloren, das Kaiserreich gestürzt. Deutschland musste sich neu gründen, neu denken… Es brauchte eine Verfassung und eine gewählte Nationalversammlung, um darüber zu beraten. Und erstmals wählten und berieten alle Bürgerinnen und Bürger mit – ja, auch die Frauen!

Dr. Ida Kisker (Foto) war eine der gewählten Politikerinnen aus Halle.

Mehr erfahren…

19. Januar 2019

Disco!

Rave, Popeye oder Halle 3 – hießen einige der Haller Diskotheken der 70er und 80er Jahre. Wer war dabei? Wer erinnert sich an Konzerte oder Parties?

Für eine neue Ausstellung suchen wir Erinnerungsstücke, Fotos, Tonaufnahmen und Outfits (vom Bundeswehr-Parka bis zur Leoparden-Leggins…). Stöbert mal, was noch da ist und meldet Euch gern! Kontakt….

Unser Foto zeigt übrigens Kalle Möller, er hat im Popeye die Platten aufgelegt…

12. Januar 2019

Adventslesung

Zu einer gemütlichen Lesung laden wir Sie am kommenden Sonntag, den  4. Advent, um 17 Uhr ins Hotel Hollmann ein. Als Gastgeberin sorgt Antje Siekendiek für Tee und Spekulatius.

Martin Wiegand nimmt Sie mit auf einen kleinen Spaziergang durch die Geschichte. Es geht von Rathaus zu Rathaus, begleitet von Bildern, die Vertrautes in neuem Licht zeigen…

Die Veranstaltung dauert etwa eine Stunde und ist kostenlos. Wir freuen uns auf Sie!

19. Dezember 2018

Fein fürs Fest!

Mit „Fein für’s Fest“ zeigen wir zum ersten Mal eine Schaufenster-Ausstellung. Im ehemaligen Zigarrengeschäft Schoregge, Bahnhofstraße 7 in Halle sind noch bis Jahresende zwei kleine Weihnachtsszenen aus den Jahren 1924 und 1958 zu sehen.

Außerdem werden historische Lichtbilder von Halle vorgeführt – eingebunden in die Abenteuer zweier liebenswerter Strichmännchen, die gemeinsam Halles Geschichte entdecken… Viel Spaß!

12. Dezember 2018

 

9. November 1918

„Gewaltige Umwälzungen im Reiche! Der Kaiser hat abgedankt!“ titelte das Haller Kreisblatt am 9. November 1918. Nun war der Weg frei für ein Ende des Ersten Weltriegs und ein Ende des Blutvergießens. Erfahren Sie, was in diesen aufregenden Tagen in Halle passierte: Hören Sie, was man sich beim Abendschoppen am Stammitsch erzählte, erleben Sie den frühen Morgen, als in Halle ein Soldatenrat gegründet wurde und begegnen Sie den erschöpften Kriegsheimkehrer auf der Langen Straße. Mehr…

8. November 2018

Der Haller Willem – und seine Familie

Jetzt endlich finden Sie im Museum Haller ZeitRäume auch die Geschichte des „Haller Willem“ der mit seinen Pferden täglich nach Bielefeld zockelte. Was wurde aus ihm und seiner Familie, als die Eisenbahn kam? Wie ging es weiter?

Wir stellen Ihnen den Haller Willem und seine Tochter Emma vor, die einen ungleichen Kampf gegen die NS-Bürokratie führte. Mehr…

24. September 2018

Strichmännchen unterwegs

Im Schaufenster der Goldschmiede Otterpohl ist ab heute ein neues Abenteuer unserer Strichmännchen zu sehen. In der kleinen Präsentation entdecken die beiden dieses Mal eine Art „Kaffeemühle“… (Gartenstraße 1)

Im Schaukasten am Museumsbüro erfahren Sie aus erster Hand etwas über die Ernte vor 100 Jahren, im Sommer 1918. (Bahnhofstraße 17)

22. September 2018

 

Lindenplatz in Halle, heute B 68. Unbekannter Maler.

Tag des offenen Denkmals

Am Sonntag, den 9. September 2018 um 11 Uhr berichtet Martin Wiegand (Museumsteam Haller ZeitRäume) auf dem Lindenplatz in Halle (Bahnhofstraße/Ecke Lange Straße), was sich hier in der Vergangenheit ereignete: von „lebenden Photographien“ über den Verkauf von Sprengstoff bis hin zu kleinen menschlichen Bedüfnissen…

Die Führung ist kostenlos.

7. September 2018

Höhe 304, Erster Weltkrieg 1916. Foto: Hermann Rex.

Pferde im Krieg

1918. Der Erste Weltkrieg ist vorbei. Wer überlebt hat, kehrt zurück nach Halle – nicht nur die jungen Männer, auch die Pferde. Eine anrührende Geschichte darüber wird am Freitag, den 25. August um 19.05 Uhr in der Sendung „Hört, hört!“ auf Radio Gütersloh (101,80 MHz) erzählt. Die Quelle ist das bisher unveröffentlichte Kriegstagebuch von Christian Frederking… 

20. August 2018

Zeitreise mit Bollerwagen

Im Wald rund um die Kaffeemühle gibt es viele historische Spuren und Geheimnisse zu entdecken. Mit dem alten Bollerwagen sind die Ferienkinder jetzt auf eine Zeitreise gegangen… (Foto: Silke Gregor-Eckroth). Unterwegs wurde Geschichte lebendig erzählt, es gab Dinge zum Anfassen, Erkunden, Ausprobienen und sogar ein kleine Ausgrabung…

Möchtet Ihr auch in die Geheimnisse eingeweiht werden? Dann meldet Euch gern per Mail…

12. August 2018

Das große Planschen!

Sommerferien – und es ist sooo heiß! Begleiten Sie unsere Strolche in die alte Haller Badeanstalt, mit erfrischenden Fotos vom Planschen im kalten Laibachwasser… Ein allerliebster Badeanzug liegt auch schon bereit.  Das „Loch im Zaun“ finden Sie im Schaufenster der Goldschmiede Otterpohl in der Gartenstraße in Halle/Westfalen. Viel Spaß!

28. Juli 2018

Bikini & Co.

Wir suchen Bikini, Badekappe, Seepferdchen-Abzeichen, Schwimmflügel, Sonnenmilch & Co….  aus der Zeit 1920-1980 als Leihgaben für eine kleine Ausstellung. Foto: Stadtarchiv Halle (Westf.).    Besuchen Sie uns samstags in der Sprechstunde oder nach Absprache im Museumsbüro… Wir freuen uns auf Ihre Schätzchen!

26. Mai 2018

Mitmachen…

…es ist Sommer geworden und die Haller ZeitRäume zieht es raus ins Grüne – kommen Sie mit!

  • Am Samstag, den 26. Mai um 16.00 Uhr geht es mit Wolfgang Kosubek zu den verwunschenen Waldbegräbnissen am Lotteberg. Treffpunkt: Grüner Weg/Drachenwiese. Foto: W. Kosubek.
  • An jedem 3. Samstag im Monat ist nun wieder „Pflegetag“ auf dem Alten Friedhof an der Bahnhofstraße – alle Neugierigen sind herzlich willkommen! Die Sprechstunde fällt an diesen Samstagen aus.

18. Mai 2018

Haller ZeitRäume – was ist das???

Unsere Strichmännchen wollen es wissen: Was sind die Haller ZeitRäume eigentlich? Ein Museum im Internet? Wie geht das? Im Schaufenster der Goldschmiede Otterpohl gehen die beiden der Sache fröhlich und neugierig auf den Grund… Schauen Sie mal rein!

20. März 2018

Abendführung Waldbegräbnisse

Am Freitag, den 16. März um 19.15 Uhr, beginnt unsere Abendführung: Der kleine Pavillon am Lotteberg ist mit Kerzenschein gefüllt, weitere Lichter führen über schmale Pfade zu den Waldegräbnissen… Hier erzählt Katja Kosubek die Lebensgeschichten einiger Hallerinnen und Haller, die hier vor 200 Jahren zur letzten Ruhe gebettet wurden.

Treffpunkt Wanderparkplatz Drachenwiese (Grüner Weg in Halle/Westfalen).

11. März 2018

Patenprojekt „Alter Friedhof“

Am Samstag, den 17. März, läuten wir den Frühling ein und treffen uns um 10 Uhr zum ersten Grünpflegetag auf dem Alten Friedhof an der Bahnhofstraße in Halle. Das erfolgreiche Gräberpaten-Projekt wird fortgesetzt. Alte und neue Mitwirkende sind herzlich willkommen!

Auch das Museumsteam ist dann dort zu finden – die Museumssprechstunde fällt darum aus.

10. März 2018

Neues im Schaukasten

Im Schaukasten neben den Museumsbüro (Bahnhofstraße 17 ) ist immer wieder Neues zu entdecken: Diesmal erzählen wir aus der Zeit, als das Eis des Laibachs noch dringend im Haller Krankenhaus gebraucht wurde… (Foto um 1938, Stadtarchiv)

1. März 2018

Ausstellung „Persönlichkeiten“

19. Februar – 16. März 2018 – SparkassenPassage in Halle/Westfalen

Persönlichkeiten der Haller Geschichte

In der Geschichte jeder Stadt gibt es interessante Menschen – solche, die an den großen Themen ihrer Zeit besonderen Anteil hatten. Wer waren sie?
Was ereignete sich in ihrem Leben?
Einige dieser Haller Persönlichkeiten möchten wir Ihnen vorstellen. Freuen Sie sich auf überraschende Begegnungen…

Unser Plakat zeigt „Margarete Windthorst“ von Karl Altenbernd, Leihgabe des Kunstmuseums Halle.

19. Februar 2018

Zum Geburtstag „Frisch gestrichen!“

Die Haller ZeitRäume werden 10 Jahre alt – gerechnet vom allerersten Ideenaustausch im Januar 2008. Aus diesem Anlass gibt es eine neue, lebendigere Museumswebsite.

Gestalterin Annika Gandelheid: „Eigentlich haben wir nicht nur frisch gestrichen, sondern das ganze Museum abgerissen und neu aufgebaut.“ Dr. Katja Kosubek freut sich: „Endlich gibt es mehr Platz für die vielen Fotos und unser Hintergrundwissen!“. Martin Wiegand und Wolfgang Kosubek sind seit Anbeginn ehrenamtlich dabei und bekommen das größte Stück Geburtstagskuchen… (Foto: Silke Gregor-Eckroth)

Viel Spaß beim Stöbern in den neuen Haller ZeitRäumen wünscht Ihnen das Museumsteam!

12. Januar 2018

 

Kleine Mädchen im Kriegsdienst. Herstellen von Scharpie (Charpie), Verbandsmull aus gezupfeten Baumwollresten. Aufnahme September 1914

Vor 100 Jahren in Halle…

Kommen Sie mit auf eine Zeitreise in das kleine Halle vor 100 Jahren. Damals befand sich Deutschland im Ersten Weltkrieg, und diese jungen Hallerinnen stellten auf dem Kirchplatz Verbandsmaterial her. Die Jungs mussten ihre Farradreifen abliefern, und Fräulein Landwehr sammelte Frauenhaar für den U-Boot-Bau… Das klingt unglaublich?

Mehr verraten wir Ihnen in der Ausstellung…

8. Januar 2018

 

Nano-Ausstellung im Schaufenster der Goldschmiede Otterpohl

Strichmännchen – Teil II

Im Schaufenster der Goldschmiede Otterpohl zeigen wir ab heute eine neue „Nano-Ausstellung“. Dieses Mal rumpeln unsere Strichmännchen mit ihrem Bollerwagen durch historische Fotos von Bokel und Hörste. Unterwegs bestaunen sie die Mode von damals – eine Brosche, ein Hütchen…

Schauen Sie mal rein!

2. Janaur 2018

Kinder auf der Langen Straße in Halle/Westfalen im Winter 1909 vor dem Schwarzen Wirt Blickrichtung Innenstadt

Die Kehlenbrink-Kinder

Ein Streiflicht auf ein Kinderschicksal in Halle um 1908 stellen wir aktuell im Schaukasten neben dem Museumsbüro vor (Bahnhofstraße 17). Es geht um die kleine Alwine Kehlenbrink und ihre Geschwister Karl und Marie. Gemeinsam mit ihrem Vater waren sie „Schlafgänger“ bei fremden Leuten – bis Amtmann Wolf einschritt, aus „sittlichen Gründen“. Mehr erfahren Sie vor Ort…

22. Dezember 2017

Zufallsfund – NSDAP und Kirche

Im Schaukasten neben dem Museumsbüro (Bahnhofstraße 17 in Halle/Westfalen) zeigen wir wechselnd neue Themen und Forschungsergebnisse. Aktuell geht es um die großangelegten Metallsammlungen des NS-Staates, die auch vor kirchlichen Friedhöfen nicht halt machten – das entdeckten wir jetzt durch einen Zufallsfund im Landeskirchenarchiv. Erfahren Sie hier, was Weihnachten 1938 geschah…

20. November 2017

Deutschkurs auf Entdeckungstour. Foto: Privatbesitz.

Geschichtspfad feiert Geburtstag

Der Geschichtspfad auf dem Alten Friedhof wird am 12. September ein Jahr alt. Viele Spaziergängerinnen und Spaziergänger haben bereits die Lebensgeschichten der Menschen, die dort ihre letze Ruhe gefunden haben, gelesen… Unser Foto zeigt einen Deutschkurs während einer Entdeckungstour (Foto: privat).

10. September 2017

Mehr erfahren

NSV-Kindergarten

Zeitzeugen zu NSV-Kindergarten

Haben Sie den „NSV-Kindergarten“ in Halle besucht oder den „Erntekindergarten in Hörste? Können Sie uns davon erzählen?

Diese Kindergruppen der NS-Volkswohlfahrt wurden 1942 eingerichtet. Aber hat man dort gespielt, was gelernt? Haben Sie vielleicht auch ein Foto? Dieses hat uns Elisabeth Tannig zur Verfügung gestellt.

4. September 2017

 

Das Museumsteam der Haller ZeitRäume 2017

Museumsteam – Neues Foto

So sieht es aus, das Team der Haller ZeitRäume!

In der Museumssprechstunde treffen Sie uns samstags vom 10-12 Uhr. An jedem dritten Samstag im Monat sind wir mit Harke und Eimer auf dem Alten Friedhof an der Bahnhofstraße zu finden. Sprechen Sie uns gerne an!

27. August 2017