Hauptmenü öffnen
ZeitRaum 7 Aufklärung & RomantikThemenwand Leben in Halle Karte von Halle – 1837

Karte von Halle – 1837

Papier, farbige Tusche | 1837
Landesvermessungsamt NRW

Preußen wurde neu vermessen, nachdem die europäischen Großereignisse über das Land hinweg gegangen waren. Halle war seit 1816 Kreisstadt und hatte etwa 1400 Einwohner. Das Leben spielte sich vor allem an der Chaussee ab, die von West nach Ost durch Halle führte. An einer munteren Reihe Fachwerkhäuser rollten die Kutschen entlang – stattliche und dürftige, gerade und schiefe. Manche ragten eigenwillig in den Fahrweg. In den Haushalten und Werkstätten herrschte Betrieb. Auch rund um den Kirchplatz, an der heutigen Rosen- und Bahnhofstraße, standen die Fachwerkhäuser dicht bei dicht. Im Süden war bei Meinders Hof die eigentliche Stadt zu Ende. Der neue Friedhof von 1828 und die Gerberei des Herrn Kisker lagen bereits außerhalb, an der schönen Allee, auf der die Postkutsche nach Münster fuhr…

Die Exponat-Seite – das Herzstück des Museums!

Jedes Exponat hat eine eigene Seite.
Kehren Sie zurück zu
, und finden Sie weitere interessante Ausstellungsstücke.

Die Ausstellung wächst ständig.

Stöbern Sie mit Hilfe des Zeitstrahls weiter durch die Sammlung oder entdecken Sie weiter unten Informationen, die einen Bezug zum gewählten Exponat haben.

Zeitstrahl

Öffnen