Hauptmenü öffnen
AusstellungZeitRaum 4 Erster Weltkrieg & Weimarer RepublikThemenwand Moderne Zeiten August Schlienkamp

August Schlienkamp

Fotos | um 1940
Leihgabe von Familie Schlüpmann

Wer im Herzen Frieden hat, dem wird die Hütte zum Palast war der Leitspruch von August Schlienkamp (1885-1947). Mit Hütten und Palästen kannte sich der Künsebecker aus. Er war der Architekt, der Halles Stadtbild ab 1910 maßgeblich prägte. Mit seinem Zeichenstift ließ der vielseitige Schlienkamp ein Amtshaus entstehen, mehrere Schulen, Villen und Verschönerungen, schließlich Industriebetriebe wie die gigantische Flachsröste. Sein Bruder Fritz entwarf 1922 das Kriegerdenkmal „Weinende Mutter“ in Künsebeck.

Die Exponat-Seite – das Herzstück des Museums!

Jedes Exponat hat eine eigene Seite.
Kehren Sie zurück zu
, , und finden Sie weitere interessante Ausstellungsstücke.

Die Ausstellung wächst ständig.

Stöbern Sie mit Hilfe des Zeitstrahls weiter durch die Sammlung oder entdecken Sie weiter unten Informationen, die einen Bezug zum gewählten Exponat haben.

Zeitstrahl

Öffnen